Kinesiotaping

Kinesiotape ist aufgrund seines besonderen Materialgemisches absolut dehnbar. Dies ermöglicht es, Muskeln bzw. Gelenke zu fixieren, ohne dass die Beweglichkeit beeinträchtig wird.

Aus diesem Grund kann ein Kinesiologisches Tape auch mehrere Tage getragen werden. Es fixiert nicht nur Muskeln oder  Gelenke , es unterstützt auch den Heilungsprozess. Darüber hinaus kann das Tape auch so angebracht werden, dass die Muskelspannung vermindert und Schmerzen somit  gelindert werden können.

Anwendungsgebiete
Tapen kann unter anderem bei Muskelproblemen, Knieproblemen, Schwellungen, Rückenschmerzen, Verspannungen, Gelenkbeschwerden oder zur Vorbeugung von Sportverletzungen eingesetzt werden.
Entstehungsgeschichte des Kinesiotapes
Bereits in den 70 er Jahren entwickelte der japanische Chriropraktiker Kenzo Kase die Methode des kinesiologischen Tapings. In den 1980 er Jahren begannen dann koreanische und japanische Sportler die Bunten Tapes im Training und bei Wettkämpfen zu tragen um Ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern. Nach und nach wurden die Tapes in der ganzen Sportwelt bekannt und beliebt. Heutzutage finden Sie nicht mehr nur im Leistungssport Ihre Anwendung, sondern werden auch gerne bei orthopädischen Beschwerden eingesetzt.

Kontakt

Therapie und Trainingszentrum Solln
Sollner Str. 66
81479 München

T 089 75 99 93 60
M info@ttsmuenchen.de

Folgt uns auf
Facebook
Instagram

Mo-Do           7.30 – 20.00 h
Fr                    7.30 – 18.00 h
Sa                   8.00 – 12.00 h (nur für Gesundheitszirkel geöffnet)

Online- Terminanfrage

Möchten Sie einen Termin vereinbaren oder haben Sie allgemeine Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ihre Anfrage wird zeitnah bearbeitet.